Lehrberechtigung Segelflug

Fluglehrer Segelflug – FI(S)

Wir bereiten Euch in angenehmer Atmosphäre auf die theoretische und praktische Prüfung zum Segelfluglehrer – FI(S) vor.

Der Ausbildungslehrgang umfasst die gemäß SFCL.330 geforderten Inhalte. Neben theoretischen Elementen erfolgt die praktische Ausbildung. Zusätzlich zum “normalen” Theorieunterricht gibt es pädagogische Schwerpunkte und wir bilden Euch in den erforderlichen Kompetenzen aus. Ein weiterer theoretischer Schwerpunkt ist die Vorbereitung Eurer Lehrprobe, welche später auch bei der Prüfung von Euch gehalten werden muss. Praktisch absolvieren wir die einzelnen Übungen der Segelflugmethodik. Dies umfasst mindestens 6 Stunden Flugzeit oder 20 Flüge.

Gesetzliche Voraussetzung gemäß SFCL.320:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Mindestens 100 Stunden Flugzeit als PIC auf Segelflugzeugen
  • Mindestens 200 Starts jeweils als PIC auf Segelflugzeugen
  • Segelfluglizenz mit Startart Winde und F-Schlepp
  • Praktische Tätigkeit als Segelflugzeugführer

Vor Beginn des eigentlichen Ausbildungslehrgangs erfolgt eine eignungsspezifische Vorabbeurteilung gemäß SFCL.330 a). Diese Beurteilung umfasst eine theoretische und praktische Überprüfung. Die Vorabbeurteilung kann zu Beginn des Lehrgangs oder innerhalb eines Zeitraums von maximal 12 Monaten vor Lehrgangsbeginn durchgeführt werden.

Um während des Lehrgangs mit dem Fliegen vom hinteren Sitz vertraut zu sein, müssen vor Lehrgangsbeginn mindestens 20 sogenannte Gewöhnungsflüge vom hinteren Sitz erfolgen. Ihr sollt Euch hier lediglich an das Fliegen vom hinteren Sitz gewöhnen. Pädagogische Elemente der Fluglehrerausbildung gehören ausdrücklich nicht dazu. Diese Gewöhnungsflüge könnt Ihr bei uns in Pritzwalk oder auch bei Euch zuhause im Verein fliegen. Ganz wie es Euch lieb ist. Ihr solltet hier so viel trainieren, bis Ihr vom hinteren Sitz problemlos starten, fliegen und landen könnt und Euch der “Hinterkopf” direkt in Eurem Sichtfeld nicht mehr stört.

Termine

  • März 2021 (bereits ausgebucht)
  • September 2021
  • Oktober 2021
  • ab 3 Teilnehmern nach individueller Terminabsprache
Ein kleiner Hinweis zum Schluss

Ein nett gemeinter, mittlerweile häufig erteilter und leider manchmal nicht ganz so ernst genommener Hinweis: Die Segelfluglehrerausbildung und die anschließende Befähigungsüberprüfung setzen ein überdurchschnittliches theoretisches und praktisches Wissen voraus. Umso mehr Wissen bereits vor dem Lehrgang vorhanden ist, desto mehr könnt Ihr von dem Lehrgang profitieren. Der Lehrgang ist ohnehin schon kompakt und entsprechend voll mit neuem Stoff. Die Zeit ist dementsprechend eher knapp bemessen, um während des Lehrgangs noch bestehende Wissenslücke zu füllen. Wer beispielsweise die Instrumente, die Wolkenarten, die Idealzyklone, die Voraussetzungen zur Ausübung der Lizenz, die Entstehung des Auftriebes, das Kräfteparallelogramm im Kurvenflug oder Ähnliches nicht in einfacher Sprache einem Laien erklären kann, dem sei Theorieunterricht oder ein vertiefendes Selbststudium des Theoriestoffes empfohlen. Dieser Hinweis gilt genauso hinsichtlich des praktischen Wissens und wird hier genauso häufig nicht ausreichend beachtet. Beispielsweise entspricht eine sauber geflogene Platzrunde mit Vorhaltewinkeln nicht unbedingt der Praxis mancher erfahrener Streckenflugpiloten. Ebenso sollte die richtige Position hinter der F-Schleppmaschine mit den richtigen Steuerkommandos sowie ein “Kasten” im F-Schlepp beherrscht werden.

Weitere Infos:
Torsten 0152 – 33 79 20 76
Sylvia 0173 – 25 94 011
Sönke 01520 – 34 39 830
fliegen@abenteuer-segelflug.com
Come in and fly out!